Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 estm_eng_2chair_lift estm_eng_3chair_lift estm_eng_4chair_liftestm_eng_6chair_liftestm_eng_aerial_cableway estm_eng_funicularestm_eng_gondola_cableway estm_eng_magic_carpet estm_eng_ponylift estm_eng_ski_lift estm_eng_snowtube 4_close Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_busstm_booking_bus_cable_railwaystm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_golfhotelstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_railway_incstm_booking_railway_inc_asterisk

Powdern bis zum Sonnenuntergang

Ski & Snowboard

Powdern bis zum Sonnenuntergang

Auf der Diavolezza/Lagalb und dem Corvatsch herrschen für Freerider himmlische Zustände – Powder, Cliffs und endlose Hänge findest du im Engadin so viel du möchtest. Nicht umsonst treffen sich bei uns die besten Freerider der Welt, um alljährlich die legendäre Corvatsch Nordwand zu bezwingen!   

Freeriden bedeutet Skifahren in seiner ursprünglichsten Form, ist wie surfen auf Schnee und der Moment, in dem dein Körper unzählige Glückshormone ausstösst.

Snow-Deal

Kaufen Sie Ihren Skipass frühzeitig, und profitieren Sie vom Frühbucherrabatt. Nutzen Sie zudem die attraktiven Familienkarten.

Snow-Deal
Sleep + Ski

Buchen Sie das Angebot "Sleep + Ski" und erhalten Sie den Skipass ab CHF 45.- pro Übernachtung für die gesamte Aufenthaltsdauer.

Sleep + Ski
Familienkarte - der Skipass für Familien

Das Skipass-Angebot für die ganze Familie. Hier finden Sie alle Informationen zur Familienkarte.

Familienkarte - der Skipass für Familien

Die berühmte Nordwand

Nebst der Diavolezza bieten auch die Nordhänge des Corvatsch das, was du als Freerider suchst. Das Terrain ist anspruchsvoll und die bis zu 65 Grad steile Nordwand ist jährlich Austragungsort des Freeride-Contests Engadinsnow. Während die Cracks hier felsdurchsetzte Hänge und Rinnen finden, entscheiden sich Geniesser für die breiten Tiefschneehänge für ein entspannteres Freeriden. Unabhängig davon, zu welcher Sorte du gehörst –Safety first! Beachte stets die Lawinenverhältnisse und begib dich nie ohne die nötige Ausrüstung Off-Piste.  

Lawinenbulletin

Lawinenbulletin und Schneesituation vom SLF.

mehr erfahren
Lawinenbulletin

Mit kurzen Aufstiegen zu den längsten Abfahrten 

Im Engadin erlebst du dieses unverspurte Powderglück vor allem in den Tiefschneegebieten der Diavolezza und der Lagalb. Besonders spektakulär: der prickelnde «1000-Meter-Couloir» über Gianda Persa hinunter zum Morteratschgletscher, ein Traum-Run der Superlative mit Felskickern, Wechtensprüngen und scheinbar endlosen Tiefschneehängen.

Sie gilt als eine der schönsten Skitouren überhaupt:

Sie gilt als eine der schönsten Skitouren überhaupt:

Freeride

First lines? Safety first!

Makelloser Tiefschnee hin, unberührte Pulverhänge her: Vergiss bitte niemals, dass abseits der gesicherten Routen ‒ also auch schon wenige Meter daneben ‒ «freies Gelände» ist. Mit dem Befahren dieser Flächen nimmst du nicht nur das wunderschöne Geschenk der unberührten Natur an, sondern auch ihre enormen Risiken. Fundierte Kenntnisse in der Lawinenkunde sind unerlässlich ebenso wie eine geprüfte Sicherheitsausrüstung und natürlich ein fortgeschrittenes Niveau als Freerider.

Verhaltenstipps für Skitourengeher und Freerider

Denn Skitourengeher und Freerider bewegen sich in nicht gesichertem Gelände und sind somit alpinen Gefahren ausgesetzt.

Tipps für Skitourengeher und Freerider:

  • Sich über das Wetter und die Lawinensituation orientieren
  • Sich nie alleine ins freie Gelände begeben
  • Sich besser mit einem ausgebildeten Skilehrer oder Bergführer ins freie Gelände begeben
  • Immer Sichtkontakt zu Begleitpersonen halten
  • Schlüsselstellen und extreme Steilhänge einzeln befahren
  • Nie eine Wildschutzzone befahren (hat Busse zur Folge)
  • Das Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS-Gerät) immer auf Senden schalten
  • Immer eine Schaufel und Sonde auf sich tragen
  • Die tageszeitliche Erwärmung beachten und die Verhältnisse laufend neu beurteilen


Haftungsausschluss:
Das Begehen und Befahren von Routen in alpinem Gelände erfordern gute Kondition, seriöse Vorbereitung und technische Kenntnisse im Bergsport. Die Begehung der beschriebenen Routen erfolgt auf eigene Verantwortung. Alle Inhalte werden mit grösstmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Die Engadin St. Moritz Tourismus AG und die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche jegliche Art gegenüber der Engadin St. Moritz Tourismus AG sowie gegenüber den Autoren sind ausgeschlossen.

Bitte nimm dir diese 3 Tipps unbedingt zu Herzen:

  • Bleib am besten auf den gelb markierten Abfahrten. Verlässt du diese offiziell zum Tiefschneefahren freigegebenen Routen, bist du eigenverantwortlich unterwegs und musst die Absturz- und Lawinengefahr selbst beurteilen.
  • Bist du abseits der gelben Routen unterwegs, solltest du einen Lawinenkurs absolviert haben. Konsultiere vor jedem Run das aktuelle Lawinenbulletin www.slf.ch und versichere dich, dass du eine vollständige Notfallausrüstung dabei hast. LVS-Gerät, Airbag, Schaufel
  • Spätestens ab Gefahrenstufe 3 heisst es: Verzichte bitte auf den “Powderkick” und bleib auf den gesicherten Abfahrten!


Wie die Chance auf einen sorglosen Tag im Pulverschnee exorbitant steigt? Ganz einfach! Lass dich von einem unserer ausgebildeten Bergführer oder Skilehrer begleiten, der dir nicht nur die besten Abfahrten zeigt, sondern dich auch sicher durchs Gelände lotst.

Weitere Informationen