Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 estm_eng_2chair_lift estm_eng_3chair_lift estm_eng_4chair_liftestm_eng_6chair_liftestm_eng_aerial_cableway estm_eng_funicularestm_eng_gondola_cableway estm_eng_magic_carpet estm_eng_ponylift estm_eng_ski_lift estm_eng_snowtube 4_close Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_busstm_booking_bus_cable_railwaystm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_railway_incstm_booking_railway_inc_asterisk

Atelier Segantini

Maloja

Atelier Segantini

Maloja

Im August 1894  ließ sich die Familie Segantini in Maloja nieder und bezog das „Chalet Kuoni“, das vom Ingenieur der Gotthardbahn-Gesellschaft Alexander Kuoni aus Chur erbaut worden war. Hier war er zuhause: Die letzten Lebens- und Schaffensjahre verbrachte der Künstler Giovanni Segantini im Engadin, dessen fantastisches Licht ihn verzauberte. Geboren 1858 in Arco (Trento), verlor er bereits als Kind Mutter und Vater und wuchs bei seiner Halbschwester in Mailand auf, wo er schon früh zu malen begann. 1886 zog er nach Savognin, 1894 nach Maloja und Soglio. Bereits 5 Jahre später allerdings starb Giovanni Segantini in der nach ihm benannten Hütte auf dem Munt da la Bes-cha (Schafberg) oberhalb von Pontresina im jungen Alter von 41 Jahren. 1897 liess Giovanni Segantini den später als 'Atelier Segantini' bekannt gewordenen hölzernen Rundbau hinter seinem Wohnhaus vom Schreiner Torriani aus Soglio anfertigen. Diese Rotunde war das Modell im Massstab 1:10 für einen monumentalen Pavillon, der für die Weltausstellung von 1900 in Paris errichtet werden sollte, mit einem darin integrierten gigantischen Engadiner Panoramagemälde von Segantini. Den Pavillon benutzte Segantini als Bibliothek. Gemalt hat er darin kaum, da die meisten seiner Werke in der freien Natur entstanden. Die Rotunde beherbergt eine Dokumentations-Ausstellung mit Fotografien, Texten und originalen Dokumenten. Die authentische Künstlerstätte mit ihrer ausgeprägten Aura sowie deren wechselnden Ausstellungen erläutern das Wirken und das Leben des gefeierten Symbolisten und des grossen Erneuerers der Alpenmalerei während seiner Jahre in Maloja und im Engadin (1894-1899). Der Themenweg "Sentiero Segantini" und die Grabstätte auf dem Bergfriedhof von Maloja sowie wechselhafte Ausstellungen im Atelier Segantini erinnern an den Künstler Giovanni Segantini.

Die neue Winter-Ausstellung beginnt am 22. Dezember bis 21. April 2019: "Gottardo Segantini - Gemälde, Zeichnungen, Texte".

Die Sommer-Ausstellung beginnt am 07. Juli bis 21.Oktober 2019: "Gottardo Segantini - Gemälde, Zeichnungen, Texte".

Atelier Segantini Slide 1

Lage

Leistungen
  • Parkplatz in der Nähe vorhanden
  • Führung auf Anfrage
  • Haltestelle in der Nähe
Kontakt
+41 81 824 33 54
+41 79 442 27 23
Casa Segantini
7516 Maloja

Lage