Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 estm_eng_2chair_lift estm_eng_3chair_lift estm_eng_4chair_liftestm_eng_6chair_liftestm_eng_aerial_cableway estm_eng_funicularestm_eng_gondola_cableway estm_eng_magic_carpet estm_eng_ponylift estm_eng_ski_lift estm_eng_snowtube 4_close Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_busstm_booking_bus_cable_railwaystm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_railway_incstm_booking_railway_inc_asterisk

Hotel-Logiernächte März und Winter 2016/17

Hotel-Logiernächte März und Winter 2016/17

Die Logiernächte der Hotels im Monat März schliessen in Engadin St. Moritz mit einem Minus von 8.1%.

Der Verlauf der Wintersaison steht per Ende März bei +2.4% Hotel-Logiernächten (Graubünden +0.81%). Die Betrachtung der Herkunftsländer zeigt, dass im Saisonverlauf per Ende März die Logiernächte der Schweizer Gäste bei +8.1% liegen, während die Logiernächte der deutschen Gäste mit -2.1% und der italienischen Gäste mit -20.7% im Minus schliessen. USA (+18.9%), Brasilien (+19.3%) , Skandinavien (+36.7%) und der südostasiatische Raum (+22.0%) tragen ebenfalls zum positiven Saisonverlauf bei.

Bei der Interpretation der Zahlen ist zu beachten, dass das Bundesamt für Statistik ab dem 1.1.2017 die Zahlen der Jugendherbergen, die die Voraussetzungen eines hotelähnlichen Betriebs erfüllen (darunter die Jugendherberge St. Moritz), in die Statistik der Hotellogiernächte integriert hat.

Hotel-Logiernächte März und Winter 2016/17 Slide 1