Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 estm_eng_2chair_lift estm_eng_3chair_lift estm_eng_4chair_liftestm_eng_6chair_liftestm_eng_aerial_cableway estm_eng_funicularestm_eng_gondola_cableway estm_eng_magic_carpet estm_eng_ponylift estm_eng_ski_lift estm_eng_snowtube 4_close Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_busstm_booking_bus_cable_railwaystm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_railway_incstm_booking_railway_inc_asterisk

Hotel-Logiernächte März 2016 und Winter 15/16

Hotel-Logiernächte März 2016 und Winter 15/16

Die Destination Engadin St. Moritz schliesst den Monat März mit einem Plus von 17.3% Hotel-Logiernächte und liegt damit im Vergleich mit anderen Destinationen deutlich vorne. Graubünden schliesst den März mit +13.6%, die Schweizer „Best of the Alps“-Destinationen Zermatt mit +9%, Davos mit +14.4% und Grindelwald mit +10.7%. Dieses deutlich positive Ergebnis ist den frühen Ostern, welche dieses Jahr vollständig im März lagen, den guten Schneebedingungen und dem erfolgreich beworbenen Ski-Weltcup-Finale zuzuschreiben. Die Destination konnte sowohl bei den Logiernächten der Schweizer (+20.1%) wie auch der deutschen Gäste (+19%) und weiterer ESTM-Märkte (zum Beispiel USA +33.7%, UK +20.9%) zulegen. Italien (-5.0%) und Russland (-21.8%) (-16.6%) hingegen verzeichnen ein Minus.

Im Saisonverlauf per Ende März liegt die Region Engadin St. Moritz damit bei -3.1% Hotel-Logiernächte, auch hier kann ein besseres Ergebnis als für ganz Graubünden (-5.3%) und Grindelwald (-4.5%) gemeldet werden. Davos (-3.2%) liegt etwas gleich auf, Zermatt (-3%) knapp besser. Der Schweizer Markt liegt per Ende März mit 0.6% im Plus. Deutschland (-7.4%), Italien (-14.5%) und Russland (-25.1%) verlieren deutlich. Im April ist aufgrund der diesjährigen Ostertage im März ein deutliches Minus gegenüber dem Vorjahr zu erwarten.

Hotel-Logiernächte März 2016 und Winter 15/16 Slide 1