Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 estm_eng_2chair_lift estm_eng_3chair_lift estm_eng_4chair_liftestm_eng_6chair_liftestm_eng_aerial_cableway estm_eng_funicularestm_eng_gondola_cableway estm_eng_magic_carpet estm_eng_ponylift estm_eng_ski_lift estm_eng_snowtube 4_close Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_busstm_booking_bus_cable_railwaystm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_railway_incstm_booking_railway_inc_asterisk

Hotel-Logiernächte April 2015

Hotel-Logiernächte April 2015

Diese Resultate lassen sich damit erklären, dass bei der Berechnung der Ausgaben für längere Aufenthalte die Preise eine wichtigere Rolle spielen als für Aufenthalte von 2-3 Tagen. Nach dem guten Winter 2013/2014 (+1% Hotel-Logiernächte gegenüber dem Vorjahr) hat die Wintersaison 2014/2015 mit Minus 3.9% unter dem Vorjahresniveau abgeschlossen, dies trotz ausgezeichnetem Start im Dezember und positiven Zahlen in den Monaten Februar und April. Eine bedeutende Rolle haben die nach 2011 weitere Stärkung des Schweizer Frankens sowie die politische und wirtschaftliche Situation in Russland gespielt. Die Aufhebung des Mindestkurses durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) am 15. Januar 2015 ist völlig überraschend und zu einem heiklen Zeitpunkt gekommen, wo grundsätzlich kurzfristige Buchungen für die bevorstehenden Sportferien in den Euroländern getätigt werden. Der grösste Rückgang ist im Monat März erfolgt, dies auch aufgrund der überdurchschnittlich vielen Schlechtwettertage und der kurzfristigen Buchungen. Der Rückgang betrifft Gäste aus den Euroländern, aus Russland und aus der Schweiz.
Hotel-Logiernächte April 2015 Slide 1