Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 estm_eng_2chair_lift estm_eng_3chair_lift estm_eng_4chair_liftestm_eng_6chair_liftestm_eng_aerial_cableway estm_eng_funicularestm_eng_gondola_cableway estm_eng_magic_carpet estm_eng_ponylift estm_eng_ski_lift estm_eng_snowtube 4_close Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_busstm_booking_bus_cable_railwaystm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_railway_incstm_booking_railway_inc_asterisk

Herzlichkeitsoffensive im Oberengadin

Herzlichkeitsoffensive im Oberengadin

Gerade in Zeiten wie diesen heisst es, vor der eigenen Türe zu kehren. Herzlichkeit dem Gast gegenüber ist das, was viele in der Schweiz vermissen. Und die Freundlichkeit des Personals ist für Feriengäste immer noch eines der wichtigsten Kriterien. Dies haben auch Umfragen innerhalb der Destination Engadin St. Moritz ergeben. Deshalb hat sich die ganze Region aufgemacht, an sich selbst zu arbeiten und das «Projekt Herzlichkeit» gestartet. Das Herzlichkeitsprojekt erzielte auch mediales Interesse. Auf den Onlineplattformen des Tagesanzeigers, des Bunds, der Berner Zeitung und der Basler Zeitung wurde über das Projekt berichtet: http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Herzlichkeit-in-den-Bergen--was-besser-werden-muss/story/23608847

Die Menschen sensibilisieren
Herzlichkeits-Workshops tragen das Allegra-Prinzip zu den Engadinern. Sie werden durchgeführt von Trainern, die ausnahmslos Markenbotschafter sind und auf freiwilliger Basis diese Workshops leiten. Der Zeitaufwand für einen Workshop beträgt gerade mal zwei Stunden – das Resultat soll hingegen nachhaltig sein. Bereits etliche Unternehmen haben sich und ihre Mitarbeitenden zu einem -Coaching angemeldet und bereits über 250 Personen konnten geschult werden– ein erster, wichtiger Schritt auf dem Weg zum Ziel, nicht nur die bekannteste und begehrenswerteste, sondern auch die herzlichste Alpindestination zu werden. Mit der Aufgabe, sich genau zu überlegen, wie jeder das Allegra-Prinzip in seinem Alltag umsetzen kann und einem kleinen Taschenspiegel, auf dem das Prinzip abgebildet ist, klingt der Workshop bei den Teilnehmern lange noch nach.

Von Engadinern für Engadiner
Die Idee dazu entstand an einem Markenstammtisch im September 2010, an dem der Umgang mit Gästen thematisiert und mit Bedauern festgestellt wurde, dass es diesbezüglich noch zu oft an Sensibilität fehlt. Eine Gruppe motivierter Markenbotschafter erarbeitete darauf die Grundlage für die Herzlichkeitsoffensive. Erklärtes Ziel dabei ist es, das Bewusstsein dafür zu schärfen, dass Herzlichkeit gegenüber dem Gast, aber auch im Umgang mit Einheimischen und Saisonmitarbeitenden von entscheidender Bedeutung ist. Wer Herzlichkeit lebt (und nicht nur predigt), fördert das Image der Marke Engadin St. Moritz – und den eigenen Erfolg. Herzstück des «Projekts Herzlichkeit» ist das Allegra-Prinzip.

Das Allegra-Prinzip
Grundlage für die Offensive bildet ein einfaches romanisches Wort: Allegra! Was so viel bedeutet wie „Hallo“ oder „Willkommen“. Das Wort bietet eine einfache Eselsbrücke für einen bewusst herzlichen Umgang mit Gästen und unter Einheimischen. Das Allegra-Prinzip trägt dazu bei, dass der Gast die Herzlichkeit seines Gegenübers auch spürt.
A wie Augenkontakt
L wie Lächeln
L wie Lass mich helfen
E wie Erwartungen übertreffen
G wie Gerne ja!
R wie Rückfragen
A wie Auf Wiedersehen, bis zum nächsten Mal!

Herzlichkeitsoffensive im Oberengadin Slide 1