" Ausstellung im Nietzsche-Haus:„Lichtwelten – in Handschriften von Friedrich Nietzsche und Gemälden von Engadiner Künstlern“, Sils Maria Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 estm_eng_2chair_lift estm_eng_3chair_lift estm_eng_4chair_liftestm_eng_6chair_liftestm_eng_aerial_cableway estm_eng_funicularestm_eng_gondola_cableway estm_eng_magic_carpet estm_eng_ponylift estm_eng_ski_lift estm_eng_snowtube 4_close Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_busstm_booking_bus_cable_railwaystm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_golfhotelstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_railway_incstm_booking_railway_inc_asterisk

Ausstellung im Nietzsche-Haus:„Lichtwelten – in Handschriften von Friedrich Nietzsche und Gemälden von Engadiner Künstlern“

Sils Maria

Ausstellung im Nietzsche-Haus:„Lichtwelten – in Handschriften von Friedrich Nietzsche und Gemälden von Engadiner Künstlern“

Sils Maria

Sonderausstellung im Nietzsche-Haus im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts „Splendur e sumbriva - Licht und Schatten im Engadin“ des Vereins Chesas da cultura Engiadina. Licht ist ein Lebensthema Friedrich Nietzsches. Er hat es gesucht und gefürchtet zugleich. Seine Sensibilität für Witterungs- und Lichtverhältnisse bestimmte die Wahl seiner Aufenthaltsorte. Die Sehnsucht nach Wolkenlosigkeit trieb den kopfschmerzgeplagten Philosophen. Zugleich blieb der unermüdliche Wanderer seiner extrem lichtempfindlichen Augen wegen auf schattige Spazierwege angewiesen.

Aus der Spannung von Lichtfülle und Schattenspiel entfaltet sich auch Nietzsches Philosophie. Die von Nietzsche bevorzugten Landschaften korrespondieren mit dem transitorischen Charakter seines Denkens. Dazu gehört vorrangig die Passlandschaft des Oberengadins. Hier nimmt er das Licht als irisierendes Spiel von Farben und Reflexen wahr, hier übersetzt sich sein Denken in die verschiedensten LICHT-Bilder: Dialog mit dem eigenen Schatten, Hochzeit von Tag und Nacht, – bis zur Sonneneinsamkeit eines von Licht Umgürteten.

Neben einer Auswahl von Nietzsche-Gedichten zum Thema zeigt die Ausstellung Werke von bedeutenden Engadiner Künstlerpersönlichkeiten: Hannes Gruber, Jacques Guidon, Constant Könz, Ursina Vinzens.

 


Öffnungszeiten
Offen: ab 15.06.2024 bis 21.04.2025 
Montag geschlossen
Dienstag - Sonntag 15.00 - 18.00 Uhr

Lage

heute geschlossen
Leistungen
  • Gemälde
  • Gallerie
  • Malerei
Kontakt
+41 81 826 53 69
Via da Marias 67
7514 Sils Maria

Lage