Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 estm_eng_2chair_lift estm_eng_3chair_lift estm_eng_4chair_liftestm_eng_6chair_liftestm_eng_aerial_cableway estm_eng_funicularestm_eng_gondola_cableway estm_eng_magic_carpet estm_eng_ponylift estm_eng_ski_lift estm_eng_snowtube 4_close Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_busstm_booking_bus_cable_railwaystm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_golfhotelstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_railway_incstm_booking_railway_inc_asterisk

Vortrag von Juerg Albrecht: «Giovanni Segantini: La Vita - La Natura - La Morte»

St. Moritz

Vortrag von Juerg Albrecht: «Giovanni Segantini: La Vita - La Natura - La Morte»

St. Moritz
Der Autor dieser beim Verlag Scheidegger & Spiess erschienenen Publikation gibt Einblick in die bewegende Entstehungsgeschichte von Giovanni Segantinis Schlüsselwerk.

Giovanni Segantinis Gemälde Werden - Sein - Vergehen (La vita - La natura - La morte) von 1898/99 verraten auf den ersten Blick nichts von ihrer ebenso komplexen wie spannenden Vorgeschichte. Ursprünglich für die Pariser Weltausstellung von 1900 als gigantisches multimediales «Alpensymphonie»-Panorama von 220 Metern Länge und 20 Metern Höhe geplant, sah sich Segantini schon bald aufgrund mangelnder finanzieller Mittel gezwungen, sein Werk auf drei rein bildnerische Hauptgemälde zu reduzieren. Als er 1899 noch während der Arbeit daran verstarb, hinterliess er ein unvollendetes Triptychon, das «den Geist der Natur, des Lebens und des Todes» in sich tragen solle.
Der Kunsthistoriker Juerg Albrecht begibt sich auf die Spuren von Segantinis monumentalem Schlüsselwerk. Neben seiner Entstehungsgeschichte wird auch der darin visualisierte Kreislauf von Leben und Vergehen erläutert, dessen Ursprung Segantini zeit seines Lebens privat wie schaffend in den Bergen suchte.

Datum
28. August 2022

Sonntag | 28.8.2022

Ab 17:30
Ort
Segantini Museum, St. Moritz
Preis
Eintritt frei
Weitere Informationen
Segantini Museum Mirella Dr. Carbone
Via Somplaz 30
St. Moritz
segantini-museum.ch/
info@segantini-museum.ch
+41 81 833 44 54