Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 estm_eng_2chair_lift estm_eng_3chair_lift estm_eng_4chair_liftestm_eng_6chair_liftestm_eng_aerial_cableway estm_eng_funicularestm_eng_gondola_cableway estm_eng_magic_carpet estm_eng_ponylift estm_eng_ski_lift estm_eng_snowtube 4_close Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_busstm_booking_bus_cable_railwaystm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_railway_incstm_booking_railway_inc_asterisk

Vortrag «Giovanni Segantinis Triptychon»

Sils i.E.

Vortrag «Giovanni Segantinis Triptychon»

Sils i.E.
Werden Sein Vergehen. Die Geburt eines Meisterwerks aus den Trümmern eines gescheiterten Werbeprojekts.

Vortrag mit Bildprojektionen und Lesung aus unveröffentlichten Dokumenten.

"Unser Engadin muss in der Welt mehr geschätzt und bekannt werden, und zu diesem Zwecke wird sich vielleicht niemals eine günstigere Gelegenheit darbieten, als jene, die uns die grosse Weltausstellung 1900 in Paris gibt. Ich dachte, es sollten alle die Schönheiten, die uns umgeben, in dieser gewaltigen Ausstellung ihren würdigen Platz finden, und habe das Projekt erdacht, welches, verwirklicht, die höchste Auszeichnung [...] in dieser zukünftigen Weltausstellung bekommen wird."

Mit diesen Worten beginnt ein Vortrag, den Giovanni Segantini am 14. Oktober 1897 in Samedan vor mehr als hundert Interessierten hielt. Warum das von ihm "erdachte" Projekt eines wahrlich gigantischen Alpenpanoramas nicht verwirklicht wurde, welche Umstände dazu führten, dass dann, als "bescheidener" Panoramaersatz, das Triptychon "Werden - Sein - Vergehen" entstand, und wie dieses unvollendete Meisterwerk schliesslich nach St. Moritz, ins Segantini Museum gelang, das sind die Fragen, denen Konservatorin Dr. Mirella Carbone in diesem Vortrag nachgeht. Bisher in deutscher Sprache unveröffentlichte Briefe des Künstlers begleiten ihre Ausführungen.

Vortrag «Giovanni Segantinis Triptychon»
Datum
6. Februar 2020

Donnerstag | 6.2.2020

Um 17:30
Ort
Pavillon Chesa Fonio, Sils i.E.
Reservation
Ja
Weitere Informationen
Sils Tourist Information Engadin St. Moritz
Via da Marias 93
Sils Maria
www.engadin.stmoritz.ch/sils
sils@estm.ch
+41 81 838 50 50