Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 estm_eng_2chair_lift estm_eng_3chair_lift estm_eng_4chair_liftestm_eng_6chair_liftestm_eng_aerial_cableway estm_eng_funicularestm_eng_gondola_cableway estm_eng_magic_carpet estm_eng_ponylift estm_eng_ski_lift estm_eng_snowtube 4_close Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_busstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_bus_cable_railwaystm_booking_golfhotelstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_railway_inc_asteriskstm_booking_railway_inc

Musik: Eine Kantate zu Fastenbruch und Freiheit

Sils i.E.

Musik: Eine Kantate zu Fastenbruch und Freiheit

Sils i.E.
Mit Ulrike Andersen (Alt), Harry White (Saxophon), Edward Rushton (Klavier) und Niklaus Peter (Pfarrer).

Zum 500. Jubiläum der Reformation schrieben Komponist Edward Rushton und Autor Ulrich Knellwolf die Kantate «Geist und Wurst», eine Komposition über ein entscheidendes Ereignis aus dem Vorfeld zur Zürcher Reformation ? das Zürcher Wurstessen: In der Fastenzeit des Jahres 1522 verstiess eine Gruppe Geistlicher und Laien gegen dem Abstinenzgebot, in dem sie Fleisch ass. Daraufhin verteidigte Ulrich Zwingli die beabsichtigte Provokation der Gruppe in seiner Predigt «Die freie Wahl der Speisen», welche als erste reformatorische Schrift Zwinglis gilt.

Niklaus Peter nimmt Knellwolfs Text «Geist und Wurst» auf und beleuchtet das Wurstessen aus historischer und theologischer Perspektive.

Reservation erforderlich

Eintritt CHF 25.00

 

Datum
8. February 2021

Montag | 8.2.2021

Um 21:15
Ort
Hotel Waldhaus, Sils i.E.
Reservation
Ja
Weitere Informationen
Hotel Waldhaus
Via da Fex 3
Sils / Segl Maria
www.waldhaus-sils.ch
mail@waldhaus-sils.ch
+41 81 838 51 00