Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 estm_eng_2chair_lift estm_eng_3chair_lift estm_eng_4chair_liftestm_eng_6chair_liftestm_eng_aerial_cableway estm_eng_funicularestm_eng_gondola_cableway estm_eng_magic_carpet estm_eng_ponylift estm_eng_ski_lift estm_eng_snowtube 4_close Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_busstm_booking_bus_cable_railwaystm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_railway_incstm_booking_railway_inc_asterisk

Lesung: Kultur forscht "Die illegale Pfarrerin"

St.Moritz

Lesung: Kultur forscht "Die illegale Pfarrerin"

St.Moritz
Das Leben von Greti Capez-Roffler 1906 1994. Lesung und Gespräch mit Christina Caprez.

Die erste vollamtliche Gemeindepfarrerin der Schweiz stammte aus Graubünden: Ausgerechnet das 200-Seelen-Dorf Furna im Prättigau wagte am 13. September 1931 etwas, was zuvor noch keine Gemeinde der Schweiz getan hatte und wählte eine Frau zur Pfarrerin. Greti Caprez-Roffler war 25 Jahre alt, frisch gebackene Theologin und Mutter. Sie zog mit ihrem Baby ins Bergdorf, ihr Mann blieb als Ingenieur in Zürich. Ein Skandal, der weit über die Bündner Grenzen hinaus für Schlagzeilen sorgte. Die faszinierende Emanzipationsgeschichte ihrer Grossmutter arbeitete die Historikerin und Soziologin Christina Caprez im Rahmen des Instituts für Kulturforschung Graubünden (ikg) auf. Das Buch dazu liegt seit November 2019 vor. Die Autorin liest daraus vor und berichtet über den intensiven Arbeitsprozess.

In Zusammenarbeit mit dem Institut Kulturforschung Graubünden.

Lesung: Kultur forscht "Die illegale Pfarrerin"
Datum
12. Februar 2020

Mittwoch | 12.2.2020

Ab 20:30–22:00
Ort
Laudinella, Aula, St.Moritz
Preis
Eintritt frei
Links
Weitere Informationen
Hotel Laudinella
Via Tegiatscha 17
St. Moritz
www.laudinella.ch
kultur@laudinella.ch
+41 81 836 06 02