Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 estm_eng_2chair_lift estm_eng_3chair_lift estm_eng_4chair_liftestm_eng_6chair_liftestm_eng_aerial_cableway estm_eng_funicularestm_eng_gondola_cableway estm_eng_magic_carpet estm_eng_ponylift estm_eng_ski_lift estm_eng_snowtube 4_close Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_busstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_bus_cable_railwaystm_booking_golfhotelstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_railway_inc_asteriskstm_booking_railway_inc

Wie sind eigentlich die Planeten des Sonnensystems entstanden?

Samedan

Wie sind eigentlich die Planeten des Sonnensystems entstanden?

Samedan
Referent: Walter Krein, Leiter der Sternwarte. Kant vermutet in seiner Schrift 1755, dass die Planeten des Sonnensystems aus einem gewaltigen Gas- und Staubnebel entstanden seien. Heute besteht eine recht konsistente Theorie zur Bildung der Planeten.

Immanuel Kant postulierte  in der 1755 veröffentlichen Schrift, die Planeten des Sonnensystems seien aus einem gewaltigen Gas- und Staubnebel entstanden. Auch der Himmelsmechaniker Pierre Laplace beschrieb 1796 in seiner Arbeitdie Entstehung der Planeten aus einem Urnebel. Eine völlig andere Erklärung lieferte James Jeans, er vermutet eine nahe Begegnung eines Sterns mit unserer Sonne. Dabei sei eine Materiewolke aus der Sonne herausgerissen in der die Planeten entstanden. Inzwischen hat sich eine recht konsistente Erklärung zur Bildung von Planeten entwickelt. Bei der Bildung neuer Sterne sind diese von einer Akkretionsscheibe aus Gas und Staub umgeben, in der sich die Planten entwickeln. Heute werden die Mechanismen der Planetenentstehung nicht mehr allein von den Theoretikern untersucht, sondern sind auch zur Forschungsaufgabe der beobachtenden Astronomie geworden.

Eintritt frei: EAF-Mitglieder, Teilnehmende bis 20 Jahre, mit Legi 26 Jahre.

Datum
22. M08 2020

Samstag | 22.8.2020

Ab 20:30–22:00
Ort
Academia Engiadina, Auditorium Chesa Naira, Samedan
Weitere Informationen
Engadiner Astronomiefreunde EAF Walter Krein
Chesa Tschuetta, Mareg 217D
Zuoz
www.engadiner-astrofreunde.ch
info@engadiner-astrofreunde.ch
+41 81 854 06 18