Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 estm_eng_2chair_lift estm_eng_3chair_lift estm_eng_4chair_liftestm_eng_6chair_liftestm_eng_aerial_cableway estm_eng_funicularestm_eng_gondola_cableway estm_eng_magic_carpet estm_eng_ponylift estm_eng_ski_lift estm_eng_snowtube 4_close Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_busstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_bus_cable_railwaystm_booking_golfhotelstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_railway_inc_asteriskstm_booking_railway_inc

Das Engadin im Aufwind

Muottas Muragl

Das Engadin im Aufwind

Sie können es gar nicht erwarten, den Boden unter den Füssen zu verlieren? Lautlos mit den Vögeln zu fliegen und die Welt aus einem aussergewöhnlichen, faszinierenden Blickwinkel zu entdecken? Gleitschirmfliegen auf Muottas Muragl sorgt für unvergessliche Momente und sanften Nervenkitzel – für Tandem- und Selbstflieger.

Willkommen am Südhang unseres Aktivbergs Muottas Muragl! Hier erwarten Gleitschirmfans fast ganzjährig thermische Aufwinde, die sie in den siebten Himmel befördern und über eine Höhendifferenz von über 490 Metern zum Talboden schweben lassen.

Für Flugpassagiere …

Auch als Flugnovize steht Ihnen die Erfahrung offen, wie ein Vogel über die herrliche Engadiner Landschaft zu schweben, wenn Sie bei einem Gleitschirm-Tandemflug dem erfahrenen Gleitschirmpiloten die Kontrolle und sich selbst völlig dem magischen Moment überlassen. Die Voraussetzungen für den Passagier sind eine normale körperliche Verfassung und ein Körpergewicht ab 30 kg.

Gleitschirm-Passagierflüge
Gleitschirm-Passagierflüge

Lautlos durch die Lüfte schweben ... für einen Tandemflug braucht es keine Vorkenntnisse – nur etwas Mut

… und Selbstflieger

Die Start- und Landeplätze von Muottas Muragl sind deutlich markiert, zudem sind die aktuellen Hinweise der Infotafel an der Bergstation vor jedem Flug unbedingt zu beachten. Denn natürlich gilt stets: «Safety first». Daher sollte auch der Unterschied zwischen dem begehrten Aufwind und dem zu meidenden stark böigen Malojawind bekannt sein. Da letzterer in den Morgen- und Abendstunden sanfter bläst, empfehlen Experten Flüge zu diesen Tageszeiten. Denken Sie bitte aber generell daran, dass Sie sich in einem hochalpinen Fluggebiet befinden und die Winde daher zuweilen unvorhersehbar launisch sein können.

Da das Fluggebiet innerhalb der 5 km FIZ-Zone des Flugplatzes Samedan (Engadin Airport) liegt, ist die Anmeldung jedes Fluges beim Tower unter +41 81 851 08 54 erforderlich. Die Flugkarte (Link zum pdf Fluggebiet Samedan-Pontresina) zeigt zudem die verschiedenen Luftraumzonen an: den grauen Kreis vom Engadin Airport, die roten Linien der Wildruhezonen vom 1. Mai bis 30. Juni und vom 1. Oktober bis 10. Dezember, die grüne Schutzzone C des Val Languard/Albris und die rote Schutzzone D im Val Roseg. Sommerflieger (1. Mai bis 10. Dezember) starten an der Bergstation auf einer weitläufigen, leicht abfallenden Alpweide. Im Winter befindet sich ein relativ flacher Startplatz ebenfalls bei der Bergstation, ggf. bei aufkommendem Malojawind auch im Lee des Hotelgebäudes. Hauptlandeplatz ist jeweils die grosse Wiese bei Punt Muragl am Fussweg nach Pontresina.

Weitere Informationen