"" Für Ambitionierte | Engadin, Schweiz Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 estm_eng_2chair_lift estm_eng_3chair_lift estm_eng_4chair_liftestm_eng_6chair_liftestm_eng_aerial_cableway estm_eng_funicularestm_eng_gondola_cableway estm_eng_magic_carpet estm_eng_ponylift estm_eng_ski_lift estm_eng_snowtube 4_close Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_busstm_booking_bus_cable_railwaystm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_golfhotelstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_railway_incstm_booking_railway_inc_asterisk

Das anspruchsvolle Wanderglück

Wandern

Bartgeier im Schweizer Nationalpark

Ambitionierte Bergsportler haben meist etwas gemeinsam: es darf gut und gerne noch etwas höher, schneller und weiter sein. Diesem Anspruch gerecht zu werden, ist nicht immer ganz einfach, weshalb wir uns glücklich schätzen, uns von der reichen Schatzkammer der Engadiner Wanderwelt bedienen zu können. Denn hier findet sich alles, was das ambitionierte Wanderherz höher schlagen lässt: Mehrstündige Wanderungen, steile Anstiege, viele Höhenmeter und unschlagbare Weitblicke.

Mit der rund 6-stündigen Passwanderung von Maloja über den Pass Lunghin nach Casaccia im Bergell entscheiden Sie sich für eine der faszinierendsten Bergrouten der Alpen. Der Anblick wilder Geröll- und Schutthänge sorgt für wohlige Gänsehaut, die idyllischen Bergbäche und -wiesen wiederum lassen dem Wanderer das Herz aufgehen. Auf der Passhöhe gibt es eine weitere Besonderheit zu bestaunen, denn dort finden Sie die einzige dreifache Wasserscheide Europas vor: Zum Schwarzen Meer via Inn und Donau fliesst das Wasser gegen Osten, in den Nordwesten mündet es in die Julia, den Rhein und schliesslich in die Nordsee, während der dritte Arm sich Richtung Südwesten streckt, zunächst als Maira in den Comersee, dann via Po ins Mittelmeer.

Über Stock und Stein dem Himmel entgegen

Für ehrgeizige Wanderer bietet sich auch die etwa 6-stündige Tour von Madulain über die Chamanna d’Es-cha und zurück nach Madulain an. Der steile Aufstieg führt zunächst durch den Wald und über saftige Alpweiden zur Alp Es-cha Dadour, bevor der Weg in die Val Müra und hoch zur Chamanna d’Es-cha führt. Oben angekommen bezaubert der Blick über das Engadin, denn die Hütte liegt wie ein Balkon über dem Hochtal, flankiert vom mächtigen Piz Kesch im Rücken.

Die lange Wanderung vom St. Moritzer Hausberg Piz Nair zur Chamanna Jenatsch bis nach Bever führt durch ein geologisch interessantes Gebiet. Bevor Sie die anspruchsvolle Wanderung unter die Füsse nehmen, geniessen Sie auf dem Piz Nair, welchen Sie bequem per Bergbahn erreichen, eine der spektakulärsten Aussichten über das Engadiner Seenplateau und die eindrückliche Bergwelt. Die abwechslungsreiche Tour führt zunächst zur höchstgelegenen Berghütte Graubündens, der Chamanna Jenatsch, wo Sie für den weiteren Weg Energie tanken können. Entlang des rauschenden Baches Beverin gelangen Sie schlussendlich ins märchenhafte Val Bever, von wo Sie die Rhätische Bahn wieder zu Ihrem Ausgangspunkt zurückbringt.

Für welche Route Sie sich auch entscheiden, Sie sollten unbedingt über Schwindelfreiheit und Trittsicherheit verfügen, sobald Sie die rot-weiss markierten Pfade verlassen und sich in hochalpines Gebiet begeben.

Weitere Informationen