Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 estm_eng_2chair_lift estm_eng_3chair_lift estm_eng_4chair_liftestm_eng_6chair_liftestm_eng_aerial_cableway estm_eng_funicularestm_eng_gondola_cableway estm_eng_magic_carpet estm_eng_ponylift estm_eng_ski_lift estm_eng_snowtube 4_close Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_busstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_bus_cable_railwaystm_booking_golfhotelstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_railway_inc_asteriskstm_booking_railway_inc

Klettergarten Pontresina

1'880 m ü. M.

„Klein aber fein“ wie auf viele Klettergebiete im Oberengadin trifft dieses Wort auch hier zu. Max Lamm und Paul Nigg haben 1989 zehn Routen im unteren Schwierigkeitsbereich eingerichtet. Vor allem die „Platta“ bietet ideales Gelände für Anfänger. Auf dem eher plattigen Gneisfelsen ist gute Fussarbeit gefragt. Ein 50 m Einfachseil reicht, in der Route „Cresta“ (40 m) existiert ein Zwischenstand. Vorallem im Frühjahr sorgen die zahlreichen Steinböcke im Gebiet für Steinschlaggefahr (Helm!).


Zugang/Standort
Fährt man von Pontresina Richtung Berninapass kommt nach ca. 1 km der öffentliche Parkplatz Resgia. Von hier auf dem Wanderweg zurück bis zum Hotel Palü und kurz danach auf gut markiertem Weg zu den Felsen hoch (15 Min.).


Tipps für Klettersteigfreaks

Klettersteig Resgia (K3 - K4). Hinter dem Parkplatz Resgia beim Werkhof Pontresina führt er links vom Wasserfall zur Alp Languard hoch. (Schilder)

Klettersteig Trovat I (K2 - K3) und II (K5 - K6) bei der Diavolezza Bergstation