Download_on_the_App_Store_Badge_US-UK_RGB_blk_4SVG_092917 ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 estm_eng_2chair_lift estm_eng_3chair_lift estm_eng_4chair_liftestm_eng_6chair_liftestm_eng_aerial_cableway estm_eng_funicularestm_eng_gondola_cableway estm_eng_magic_carpet estm_eng_ponylift estm_eng_ski_lift estm_eng_snowtube 4_close Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_busstm_booking_bus_cable_railwaystm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_hotel_skipass_bstm_booking_railway_incstm_booking_railway_inc_asterisk

Engadiner Badeseen

Unsere Badeseen bieten herrliche Wasserqualität, traumhafte Natur und erfrischende Abkühlung

Auch wenn das Engadin seinen Namen dem Fluss Inn (rätoromanisch: En) verdankt, sind es doch vor allem die Seen, die unserem Hochtal seinen ganz besonderen Reiz verleihen. Allen voran die "grossen Vier", die sich wie Perlen an einer Kette dicht an dicht schmiegen: der berühmte Silsersee, das Windsportparadies des Silvaplanersees, der malerische Champfèrersee und der mondäne St. Moritzersee. Doch so viel Abwechslung diese Oberengadiner Seenplatte auch bieten, zum Baden eignen sie sich eher nicht, denn auch im Sommer bleiben diese tiefen Bergseen kühl bis kalt.

Zum Glück gibts noch die kleinen Hochmoorseen, die sich an sonnigen Lichtungen in den bewaldeten Berghängen verstecken. Dank ihres dunklen Wassers und ihrer geringen Tiefe heizen diese idyllischen Lejs (rätoromanisch: Seen) in der Sonne rasch auf und erreichen trotz ihrer Höhenlage angenehme 20 Grad und mehr.

Lej da Staz

An diesem grössten und bekanntesten unserer Moorseen führt für Wasserratten kein Weg vorbei. Zwischen St. Moritz und Celerina bzw. Pontresina gelegen punktet er mit viel Platz auf seinen Uferwiesen zum Chillen, Grillieren und Umhertoben. Die breiten Stege und ein kleiner Strand verleihen dem Bergsee einen Hauch von Beachfeeling, während dichtes Schilf im Moor ihn geheimnisvoll wirken lässt. Dank des Kinderspielplatzes neben dem kleinen Seehotel und -restaurant und der unleugbaren "Instagramability" des Sees herrscht in der Regel bunter Trubel. Der Lej da Staz ist ab St. Moritz Bahnhof in rund 30 min. und ab Celerina bzw. Pontresina in rund 40 min. fussläufig zu erreichen. Auch mit dem Bike gelangen Badefreunde problemlos zu ihm, nicht jedoch mit dem Auto.

Lej Marsch

Windgeschützt versteckt sich dieser klare Moorsee in einem Wäldchen oberhalb von Surlej. Feuerstellen, Picknicktische und kleine Liegewiesen säumen sein Ufer, und doch scheint hier zwischen den knorrigen Arven und dichtem Dickicht stets gelassene Ruhe zu herrschen. So abgeschieden dieser malerische Badeplatz auch wirkt, so rasch ist er ab dem Parkplatz Olympiaschanze zu Fuss (ca. 5 min.) oder mit dem Bike zu erreichen.

Lej Nair

Mit noch mehr Ruhe verzaubert der mystische Schwarzsee (rätoromanisch: Lej Nair) seine Besucher. Nur wenige Gehminuten oberhalb des Lej Marsch auf 1864 m ü. M. gelegen bietet er bei Sonnenschein märchenhafte Postkartenidylle, wenn sich in seinem Wasser das Massiv des mächtigen Piz Corvatsch spiegelt. Bitte beachten Sie hier die Hinweistafeln auf das geschützte Moorgebiet, dessen artenreiche Flora und Faune rund um den See geschont werden muss.

Wichtig zu wissen

Das Baden in den Bergseen ist nicht beaufsichtigt und geschieht stets auf eigene Gefahr.

Badeseen & Wassertemperaturen

Engadiner Badeseen